AllergiebehandlungHeuschnupfenzeit: Jetzt blüht alles…. und immer wieder stellt sich die Frage: welchen Einfluss haben antiallergisch wirkende Medikamente und Nasensprays auf den Kinderwunsch bzw. auf die Schwangerschaft. Grundsätzlich solltet Ihr in der Schwangerschaft alle Medikamente auf den Prüfstand stellen

 und mit eurem Arzt/Ärztin besprechen, was ihr nehmen könnt. Aber auch vermeintlich harmlose, „natürliche“ Mittelchen können unter Umständen problematisch sein. 

Welche Mittel sind überhaupt sinnvoll zur Allergiebehandlung: Kortisone, wie sie bei Allergien oft verschrieben werden, nehmen viele Kinderwunschpatientinnen und Patienten nur sehr ungern, stehen sie doch bei Männern im Verdacht, die Spermienqualität negativ zu beinflussen. Laut  einer amerikanischen Studie blockieren sie ein Enzym, das für die Spermienentwicklung wichtig ist. 

Und inwieweit das weibliche Immunsystem seine für eine Einnistung des Embryos notwendige Balance verliert, ist auch nicht im Vorfeld abzusehen. Von abschwellenden Nasensprays würde ich auch abraten. Diese vermindern die Durchblutung der Schleimhäute  – und zwar nicht nur in der Nase sondern auch in der Gebärmutter. 

 

Natürliche Allergiebehandlung

 

Meine Empfehlung für die akute Zeit wäre, die Nase nur mit Meerwasser-Spray oder homöopathischen Sprays zu behandeln. Abends eine Nasenspülung mit Meersalz kann auch helfen und schadet nicht. Für gerötete Augen könnt ihr auch Kompressen aus Allergiebehandlung mit KräuternChrysanthemenblüten herstellen: 2 Esslöffel Chrysanthemenblüten (aus der Apotheke) mit etwas kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen und dann Augenkompressen ( z.B. aus Wattepads) darin tränken und 10 Minuten auf die Augen legen. Das wirkt sehr beruhigend bei geröteten, juckenden Augen. 

Wenn ihr mögt, könnt ihr auch 2 – 3 Tassen Pfeffermintee täglich trinken. Das wirkt nach der traditionellen chinesischen Medizin zerstreuend und kann dadurch bei Allergien helfen. 

Allergiebehandlung mit LaserakupunkturEine sehr wirksame Hilfe besteht auch in der Akupunktur: sie kann sowohl im akuten Stadium als auch zur Behandlung deiner allergischen Disposition angewandt werden. Vielleicht gibt es bei dir in der Nähe auch die Möglichkeit, dich mit Laserakupunktur behandeln zu lassen. Ich habe damit in meiner Praxis die besten Erfahrungen gemacht!